Medizinische Behandlung

Hauptziel der medizinischen Behandlung in unserer Abteilung ist es, die Patienten zu unterstützen, ihre Prognose und ihre Lebensqualität zu verbessern sowie ihre Selbstständigkeit, ihr Selbstvertrauen und auch ihre Arbeitsfähigkeit wiederzuerlangen und aufrechtzuerhalten. Dazu gehören:

  • Optimierung der medikamentösen Therapie
  • Lebensstiländerung
  • Ressourcenaktivierung
  • Förderung des Krankheitsverständnisses
  • Begleitung bei der Nikotin-Entwöhnung

Arztvisite

Regelmässig finden Arztvisiten statt. In der Visite fragt der Arzt den Symptom- und Behandlungsverlauf ab, bespricht erhobene Befunde und passt ggf. die Therapie an. Zentral in der Visite ist es, beim Patienten das Verständnis für seine Krankheit zu fördern und individuell auf die Bedürfnisse des Patienten einzugehen. In dringenden Fällen oder Notfällen stehen ausserplanmässige Sprechstundentermine bzw. ein ärztlicher Notdienst zur Verfügung.

Wenn jemand internistisch-onkologisch erkrankt, betrifft dies auch seine Angehörigen. Diese könnten beunruhigt sein und sich Sorgen um den Patienten und um seine Zukunft machen. Oft herrscht auch eine gewisse Unsicherheit, wie man künftig mit der Erkrankung hilfreich umgehen soll. All diese Themen können Gegenstand in einem Angehörigengespräch sein, das unser interdisziplinäres Team zusätzlich anbietet.

Medikamentöse Behandlung

Wenn bereits vor Eintritt eine medikamentöse Behandlung erfolgt, wird diese überprüft und ggf. optimiert. Mit Rücksichtnahme auf die individuellen Bedürfnisse jedes einzelnen Patienten wird unter der Abwägung von Nutzen und Risiken ausführlich darüber beraten und entschieden. Auf Wunsch findet auch eine Absprache mit dem vor- und nachbehandelnden Arzt statt.