Psychologische Behandlung

Bei internistischen oder onkologischen Erkrankungen kommen neben den medizinischen Behandlungen und den körperlichen Beeinträchtigungen oft Veränderungen in Beziehungen oder bei der Arbeit hinzu. Das erfordert eine hohe Anpassungsleistung an die neue Situation. Wir unterstützen die Patienten nicht nur bei der Krankheitsverarbeitung und der Entwicklung von Bewältigungsstrategien, sondern auch bei der Stärkung der persönlichen Ressourcen und der Verbesserung und Erhaltung der Lebensqualität.

Psychologisches Angebot

Einleitung

Das psychologische Angebot bietet individuelle Unterstützung angesichts der veränderten Lebenssituation der Patienten und deren Angehörigen. Als Reaktion auf die anhaltende Belastung können Gefühle der Hilflosigkeit und der Überforderung die Sicht auf die eigenen Möglichkeiten, die schwierige Situation zu gestalten, verstellen. Unser integratives, den Bedürfnissen des Patienten angepasstes Angebot soll helfen, die psychische und soziale Belastung zu reduzieren und neue Gestaltungsspielräume zu entdecken.

Krankheitsverarbeitung

Wir orientieren uns an einem ganzheitlichen biopsychosozialen Krankheitskonzept und arbeiten interdisziplinär angepasst an die Bedürfnisse des individuellen Patienten. Es soll ein gemeinsames Verständnis für die Entstehung und den Verlauf der Erkrankung entwickelt werden. Dieses Verständnis soll in die Krankheitsbewältigung und das Gesundheitsverhalten einfliessen.

Begleitung

In unseren Gesprächen steht die soziale Anteilnahme im Vordergrund. Wir sind da, um zuzuhören. Daneben erklären wir die Zusammenhänge zwischen möglicherweise lebensbedrohlichen Erkrankungen und dem damit verbundenen psychischen Erleben. Konkrete Tipps helfen den Betroffenen, mit den Symptomen umzugehen und wieder Selbstvertrauen aufzubauen. 

Beratung

Die Einzelberatung hat zum Ziel, ein Verständnis für die Krankheit sowie eine Akzeptanz derselben zu entwickeln. Wir unterstützen die Patienten bei der Suche nach persönlichen Belastungsfaktoren und bei der Entwicklung von individuellen Bewältigungsstrategien und Lebensperspektiven. Dazu kann auch der Aufbau der weiteren Behandlungsmotivation gehören. In der Beratung werden auch der Umgang mit Rückfällen sowie das Fortschreiten einer Krankheit thematisiert.

Einzel-Psychotherapie

Eine internistische oder onkologische Erkrankung kann zu existentiellen Lebenskrisen führen. Als Reaktion auf die anhaltende Belastung treten oft Angst, Depression und andere psychische Symptome mit Krankheitswert auf. Spielen sie eine bedeutsame Rolle im Rehabilitationsprozess, sind psychotherapeutische Interventionen angezeigt. Im Fokus stehen die Integration der internistischen oder onkologischen Erkrankung in die eigene Biographie, die tiefergehende Bearbeitung des Einflusses der Erkrankung auf Beziehungen und Lebensgestaltung und der Aufbau eines hilfreichen Selbstverständnisses.

Gruppen-Psychotherapie

Eine Krebserkrankung bringt viel Ungewissheit und veränderte Lebensperspektiven mit sich. In den Gruppensitzungen werden allgemeine Informationen über Belastungsfaktoren wie die reduzierte körperliche Leistungsfähigkeit oder den Vertrauensverlust in den eigenen Körper vermittelt. Ausserdem werden soziale, berufliche und familiäre Belastungen sowie existentielle Fragen thematisiert. Medizinische, pflegerische und psychologische Fachpersonen unterstützen Sie dabei. Der Austausch mit anderen Patienten kann das eigene Erleben normalisieren und zur Stärkung der persönlichen Ressourcen beitragen.