Psychokardiologie

Sowohl biologische als auch psychische und soziale Faktoren beeinflussen die Entstehung und den Verlauf organischer Herzerkrankungen. Dies ist für die medizinische Behandlung sowie für die Verbesserung und Erhaltung der Lebensqualität bedeutsam.

Eine Herzerkrankung erfordert eine grosse Anpassungsleistung an die neue Situation. Unser integratives, den Bedürfnissen des Patienten angepasstes Angebot setzt hier an: Die psychische Belastung wird reduziert, Ressourcen werden aufgebaut und Patienten werden dazu ermutigt, die Gesundheit in die eigene Hand zu nehmen. 

Lebensstiländerung

Eine Lebensstiländerung trägt massgeblich zum Erfolg einer medizinischen Behandlung bei. Unser Angebot beinhaltet sowohl die Therapie-, als auch die Austrittsplanung. Wir unterstützen die Patienten dabei, ihren Lebensstil zu überdenken und allenfalls zu verändern: beispielsweise die Ernährung zu optimieren, sich mehr zu bewegen, mit dem Rauchen aufzuhören, Anpassungen am Arbeitsplatz oder im sozialen Umfeld vorzunehmen.

Therapeutisches Angebot im Rahmen der Psychokardiologie

Krankheitsverarbeitung

Wir orientieren uns an einem ganzheitlichen biopsychosozialen Krankheitskonzept und arbeiten interdisziplinär angepasst an den Bedürfnissen des individuellen Patienten. Es entsteht ein gemeinsames Verständnis für die Entstehung und den Verlauf der Erkrankung. Dies soll in die Krankheitsbewältigung und das Gesundheitsverhalten einfliessen.

Rauchstopp-Behandlung

Die Kardio-Psychologinnen und -psychologen unterstützen die Patienten, die mit dem Rauchen aufhören wollen. Die Rauchstopp-Beratung findet unter dem Motto des Nationalen Rauchstopp-Programms "Ich bin stärker" in Einzel- und Gruppengesprächen statt. Sie ist eine Ergänzung zur medikamentösen Behandlung, wie zum Beispiel zum Einsatz von Nikotinpflastern.

In der Rauchstopp-Beratung erhalten die Patienten verschiedene Hilfsmittel. Dazu gehören ein Stressball, die Pfefferminzbox für den Hosensack, eine Rauchstopp-Broschüre mit vielen Informationen sowie ein Motivationskalender für die ersten hundert rauchfreien Tage.

Psychokardiologisches Angebot mit Beratung, Coaching oder Psychotherapie

Einzelberatungen und Begleitung

In unseren Gesprächen steht die soziale Anteilnahme im Vordergrund. Daneben erklären wir die Zusammenhänge zwischen Herzerkrankung, deren Behandlung und dem damit verbundenen psychischen Erleben. Konkrete Tipps sollen den Betroffenen helfen, mit den Symptomen umzugehen und wieder Selbstvertrauen aufzubauen.

Einzel-Coaching

Das Einzel-Coaching zielt auf Verhaltensveränderung ab. Hier geht es darum, ein Verständnis und eine Akzeptanz der Krankheit zu entwickeln, sowie deren Einfluss auf Beziehungen und Arbeit aufzuzeigen. Im Weiteren unterstützen wir den Patienten, neue Perspektiven zu erarbeiten. Wir motivieren zu Anpassungen im Lebensstil und helfen, neues Vertrauen in den eigenen Körper aufzubauen. 

Einzel-Psychotherapie

Die Einzelpsychotherapie ist dort angezeigt, wo der Umgang mit Gefühlen, Störungen des Selbstwertgefühls, Ängste, depressive Reaktionen oder andere psychische Symptome mit Krankheitswert eine bedeutsame Rolle im Rehabilitationsprozess spielen. Wir unterstützen den Patienten dabei, die Herzerkrankung in die eigene Biographie zu integrieren und diese zu akzeptieren. Der Patient erfährt, wie die Erkrankung Beziehungen und Lebensgestaltung beeinflussen, und baut ein hilfreiches Selbstverständnis auf.