Pflege: Ein wichtiger Baustein für den Therapieerfolg

Mit unserem pflegerischen Handeln wollen wir die Behandlungsziele unserer Patienten unterstützen. Dabei orientieren wir uns an ihren augenblicklichen Fähigkeiten und Möglichkeiten.

Wir unterstützen und fördern unsere Patienten, damit sie ihre Selbstständigkeit und Selbstbefähigung zurückerhalten.

Unser Pflegeteam arbeitet nach einem Pflegekonzept, das auf die psychosomatischen und psychiatrischen Krankheitsbilder abgestimmt ist.

Aufgaben des Pflegedienstes

Aufgrund ihrer Ausbildung und ihrer berufsspezifischen Ausrichtung (unterstützend, pflegend, versorgend tätig zu sein), aber auch aufgrund ihrer erhöhten zeitlichen Präsenz (Schichtdienst) bilden Pflegende die Grundlage für eine jede stationäre psychosomatische Behandlung.

Unsere Berufsgruppe prägt die Atmosphäre auf der Abteilung und damit das Wohlbefinden des Patienten, der die Pflegenden aufsucht: für eine pflegerische Handreichung, für ein kurzes entlastendes Gespräch, aber auch für die traditionell pflegerischen Massnahmen (Vitalparameter messen, Medikamentenausgabe).

Im Einzelnen:

  • Durchführung von diagnostischen, medizinischen und therapeutischen Massnahmen wie Kontrolle der Vitalparameter, Medikamentenmanagement, Behandlungspflege, Injektionen
  • Unterstützende Kurz- und Krisengespräche
  • Ansprechperson für Patientinnen/ Patienten und deren Angehörige
  • Aromapflege und Ohrakupunktur nach dem NADA Protokoll
  • Effizienter regelmässiger Informationsaustausch und Zusammenarbeit im Pflegeteam und im Interdisziplinären Bereich
  • Stationsmanagement
  • Pflegedokumentation
  • Einhaltung von Hygienerichtlinien

Unsere Abläufe

Wir arbeiten eng in einem grossen interdisziplinären Team, bestehend aus Ärzten, Psychologen, Sozialarbeitern, Ernährungsberatern, Kunsttherapeuten und Musiktherapeuten zusammen.

Durch unser Zwei-Schicht-Modell ist die Abteilung tagsüber immer durch Pflegefachpersonen besetzt. In der Nacht ist der Nachtarzt für Fragen, Anliegen oder Probleme der Patienten zuständig. Zudem ist ein Hintergrundarzt telefonisch immer erreichbar. Dadurch garantieren wir eine 24h-Verfügbarkeit.

Regelmässige Rapporte im psychosomatischen Pflegeteam, sowie mit dem übrigen Team gewährleisten einen fortlaufenden Informationsaustausch.

Wir legen Wert auf eine sorgfältig geführte Pflegedokumentation, die computergestützt erfolgt.

Weiterbildung und Qualitätssicherung

Das fortlaufende Erstellen und Evaluieren der Pflegestandards gewährleisten eine einheitliche und professionelle Durchführung der pflegerischen Interventionen.

Durch die internen und externen fachspezifischen Weiterbildungen sichern wir eine hohe Qualität unserer Pflegemassnahmen.

In regelmässigen Supervisionen mit Ärzten und Psychologen reflektieren wir die Behandlungssituation der Patienten, so dass wir unsere Arbeitsweise individuell auf die Pflegesituation der Patienten ausrichten können.

Ziele

Das Pflegeteam begleitet die Patienten eng und individuell unterstützend während des gesamten Aufenthaltes.

Mit einer wertschätzenden und empathischen Haltung fördern wir die Selbstständigkeit und Ressourcen der Patienten, damit sie sich getragen und gestärkt fühlen.

Durch das vielfältige Angebot der Pflegeinterventionen werden zielführend solche Strategien angewendet, welche die Selbstbefähigung und Eigenverantwortung fördern, damit die Patienten vorbereitet und motiviert wieder in ihren Alltag zurückkehren.

Ihre Ansprechperson

Monika Gadient

Abteilungsleiterin Pflege Psychosomatik

Pflegefachfrau HF

T +41 71 791 66 33

m.gadient@remove-this.klinik-gais.ch