Psychotherapeutische Behandlung

Psychotherapie ist eine Behandlungsmethode für Menschen mit sowohl psychischen als auch körperlichen Erkrankungen. Psychisches Leiden kann sich in jedem Bereich des menschlichen Lebens ausdrücken, z.B. in der Grundstimmung und im Lebensgefühl, in der Partnerschaft, in der Sexualität und in der Arbeitswelt. Es äussert sich auf unterschiedliche Art und Weise, meist als körperliche Beschwerden, depressive Verstimmung, in Form von Ängsten, Antriebslosigkeit, Gefühlsdurchbrüchen, Süchten oder Zwängen. Mit Hilfe der Psychotherapie soll der Patient nach Veränderungen in seinem Leben suchen, in seiner Einstellung, in seinem Erleben und in Bewältigungsstrategien, die sein seelisches Leiden heilen oder lindern können.

Einzel-Psychotherapie

Psychotherapie ist ein Lernprozess im Rahmen der kommunikativen Zusammenarbeit zwischen Patient und Psychotherapeut. Die verschiedenen therapeutischen Methoden unterscheiden sich vor allem darin, wie sich dieses Miteinander gestaltet. In der Regel steht das Gespräch im Vordergrund, das je nach therapeutischer Ausrichtung entweder die Entstehung eines Problems klärt oder in dem der Patient andere/neue Bewältigungsstrategien erlernt. Aber auch der Ausdruck des Körpers, wie zum Beispiel die Sprache, Gestik, Atmung oder die Darstellung von Situationen und Verhalten, der künstlerische Ausdruck, die Bewegung usw. können je nach Methode miteinbezogen werden.

Gruppen-Psychotherapie

Gruppenpsychotherapien bieten wir themen- und gesprächsorientiert, oder aber gestalterisch-kreativ orientiert an.

Themenspezifische Gruppen-Psychotherapie

Depressionsbewältigung

Zunächst erfolgt die Wissensvermittlung zum Krankheitsbild Depression. Welche Symptome gehören dazu, welche Erklärungsmodelle existieren? Die Teilnehmenden lernen den Zusammenhang von Gefühlen, Gedanken und Verhalten kennen. Sie werden zum Aktivitätenaufbau motiviert, lernen die Kunst des Nein-Sagens und üben, negative Gedanken umzuwandeln.

Stressmanagement und berufsspezifische Probleme

Zentrales Thema sind Ursachen und gesundheitliche Folgen von Stress. Neben der Vermittlung von mentalen Methoden der Stressbewältigung eignet sich das Gruppensetting besonders, den Umgang mit Konflikten zu trainieren. Im Hinblick auf die berufliche Zukunft werden Ressourcen aktiviert und neue Perspektiven entworfen.

Schmerzbewältigung

In der Auseinandersetzung mit chronischen Schmerzen stehen Zusammenhänge und Wechselwirkungen zwischen körperlichen Beschwerden, psychischem Befinden und sozialem Umfeld im Vordergrund. Über das bessere Verstehen des eigenen Erlebens und Befindens erhalten die Teilnehmenden Strategien, wie sie trotz Schmerzen wieder mehr Lebensqualität gewinnen können.

Kreativtherapien

Musiktherapie

Hier steht der musikalische und klangliche Ausdruck, nicht die Musikalität im Vordergrund. Musikinstrumente haben durch ihre Klang- und Formenvielfalt starken Symbolcharakter und können fehlende Worte ersetzen, um Gefühle zu benennen. „Musik kann ausdrücken, was nicht gesagt werden kann, worüber zu schweigen aber unmöglich ist.“

Kunsttherapie

Hier steht der Dialog über und der Ausdruck innerer Bilder im Vordergrund. Dadurch sollen die Teilnehmenden einen Zugang zu sich selbst finden sowie mit gestalterischen Mitteln die eigene Befindlichkeit sichtbar machen. Kreatives Schaffen kann Entwicklungsprozesse sichtbar und neue Lösungswege bewusst machen.