Reha bei Brustkrebs

Brustkrebs ist die h├Ąufigste Krebserkrankung bei Frauen. In der Schweiz erkranken daran j├Ąhrlich etwa 6300 Frauen. Wird der Krebs fr├╝h entdeckt, sind die Heilungschancen heute sehr gut ÔÇô 80 Prozent der erkrankten Frauen sind 5 Jahre nach der Diagnose noch am Leben ÔÇô, doch h├Ąufig sind diese Frauen mit starken Nebenwirkungen konfrontiert, die eine Reha n├Âtig machen.

 

Hohe ├ťberlebensraten, starke Nebenwirkungen

Moderne Krebstherapien wie Operation, Bestrahlung und Medikamente sowie Chemo-, molekulare-, Hormon- oder Immuntherapie f├╝hren oft zu Nebenwirkungen, Komplikationen und anderen Auswirkungen. Dies sowohl kurzfristig als auch h├Ąufig noch Jahre danach.

Dazu geh├Âren etwa chronische M├╝digkeit, die sogenannte Fatigue, Nervenschmerzen, Bewegungseinschr├Ąnkungen oder Lymph├Âdeme, aber auch ┬źbrain-fog┬╗, Aufmerksamkeitsdefizite, Konzentrationsst├Ârungen u. v. m.

Diese sehr belastenden Nebenwirkungen werden auch von Fachpersonen oft untersch├Ątzt. Zudem ist es in der Schweiz noch nicht fl├Ąchendeckend bekannt, dass Frauen mit Brustkrebs Anspruch auf einen Rehabilitationsaufenthalt haben.

In der Klinik Gais wurde nun ein multimodales Konzept entwickelt, das individuell auf die Frauen und deren Beschwerden bei und nach Brustkrebs eingeht. Insbesondere werden Betroffene auch bei der Krankheitsbew├Ąltigung unterst├╝tzt und es werden Wege aufgezeigt, wie bei Nebenwirkungen und Folgeerscheinungen die Lebensqualit├Ąt auch nach dem Reha-Aufenthalt weiter verbessert werden kann.

 

Multimodales station├Ąres Therapiekonzept mit Weiterf├╝hrung der systemischen Krebstherapie

Reha? Auch bei Brustkrebs.

 

Wussten Sie, dass es die M├Âglichkeit einer Rehabilitation bei und nach Brustkrebs gibt? Wenden Sie sich an Ihren Onkologen, um Ihre Optionen zu besprechen.

 

In der Klinik Gais k├Ânnen Sie Ihre Rehabilitation trotz laufender Krebstherapie antreten!

 

Das Konzept im ├ťberblick:

 

  • Multimodales Konzept mit der M├Âglichkeit zur Weiterf├╝hrung der systemischen Krebstherapie
  • Breites Therapieangebot und Ber├╝cksichtigung individueller Beschwerdebilder inkl. Psychoonkologie
  • Aufkl├Ąrung und Schulung f├╝r eine verbesserte Lebensqualit├Ąt bei krebs-induzierten Nebenwirkungen
  • Beratung betreffend Nachsorge, Anlaufstellen, R├╝ckkehr an den Arbeitsplatz u. v. m.

Im Studio bei GESUNHEITHEUTE auf SRF1

In der Sendung vom 4. Juni 2022 war Dr. med. Holger Hass, Chefarzt Onkologie in der Klinik Gais, zu Gast zum Thema ┬źChronische Fatigue nach Krebs┬╗. Kathrin Pirovino, eine Patientin mit Brustkrebs, die zur Reha in der Klinik Gais war, gab Einblicke in ihren Alltag seit der Erkrankung.

Fatigue – absolut energielos

 

F├╝r Zuweisende: Zuweisungsprozess starten

F├╝r Betroffene:

 

Leiden Sie an Nebenwirkungen nach einer Brustkrebstherapie? Wenden Sie sich an Ihren Onkologen / Ihre Onkologin und sprechen Sie das Thema Rehabilitation an. Oder melden Sie sich bei uns. Ihre Ansprechpersonen helfen gerne weiter.

 

F├╝r Zuweisende:

 

Haben Sie Fragen zur station├Ąren oder ambulanten Zuweisung oder ben├Âtigen Sie Hilfe bei der Beantragung der Kostengutsprache? Kontaktieren Sie uns gerne, wir freuen uns auf die Kontaktaufnahme!

┬źEs ist, als h├Ątte ich Gewichte an meine Beine geschnallt.┬╗

Patientin mit Brustkrebs ├╝ber ihre Fatigue

6300 Frauen und 50 M├Ąnner erhalten in der Schweiz j├Ąhrlich die Diagnose Brustkrebs.

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang

Zum Seitenanfang
© 2023 Klinik Gais Impressum & Datenschutz